John MacWhirter - Spaziergang durch eine alpine Blumenwiese

von Dr. Stefanie Meier-Kaftan


Der schottische Landschaftsmaler John MacWhirter wurde 1839 in Slateford nahe Edingburgh als viertes von sechs Kindern geboren. Sein Vater arbeitete in der Papierfabrik in Colinton, einem Vorort von Edinburgh, der Standort von Fabriken für Textilien, Schnupftabak und Papier war. Im Alter von 11 Jahren verstarb sein Vater.


Die Arbeitsweise des Malers zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass er Studien direkt draußen in der Natur anfertigte und sich durch die schottischen Highlands sowie durch seine Reisen nach Europa inspirieren ließ. Er verbrachte viel Zeit für seine Studien in den Highlands und reiste seit seinem 16. Lebensjahr auch regelmäßig nach Kontinentaleuropa, u.a. nach Deutschland, Österreich, Italien und Norwegen. Seine naturnahen Landschaftsbilder sind sehr detailgetreu und wenig melancholisch.


Vorwiegend zeigte er dem Betrachter in einem Großteil seiner Bilder die faszinierenden Landschaften der Highlands mit blauen Seen, schottischen Tannen und Birken. Manchmal waren sie inspiriert durch seine Europareisen, jedoch auch italienische Seenansichten und alpine Wiesen darunter.

Die Begeisterung für die Alpen zeigt sich unter anderem an seinem Bild “June in the Austrian Tyrol”, welches 1892 ausgestellt wurde. Es handelt sich um ein 126 x 187,1 cm großes Ölgemälde auf Leinwand und befindet sich im Bestand der Tate Gallery.


Der Betrachter findet sich inmitten einer alpinen Wiesenlandschaft und blickt in die Tiroler Alpen. Während entsprechend der Jahreszeit auf der Wiese verschiedene Pflanzen blühen, sind die oberen Berghänge des Gebirges noch leicht mit Schnee bedeckt. Links im Bild am Berghang sind in der Ferne Hütten und Gehöfte zu erkennen, rechts befindet sich ein Holzzaun und dahinter ist ein Ort zu erblicken, aus dem vor allem der hohe weiße Kirchturm mit schwarzem Dach empor ragt.


Ein kleiner Pfad schlängelt sich durch das Blumenmeer, inmitten dessen eine Frau mit Hut und Korb Pflanzen sammelt. Ihre Identität ist nicht zu erkennen, so dass sie anonym bleibt. Verschiedene alpine Wiesenblumen befinden sich auf der blühenden Wiese, darunter Löwenzahn. Dominierend sind die weißen Blüten, die von der Alpen-Margerite stammen könnten und die blauen glockenartigen Blüten, die auf die Alpenglockenblume verweisen könnten.


Während seine Vorliebe den schottischen Highlands galt, so schafft es John MacWhirter auch in dieser alpinen Ansicht den Betrachter für die Landschaft zu begeistern und ihn mit auf einen Spaziergang durch eine Blumenwiese zu nehmen. Er könnte im Betrachter das Gefühl hervorrufen, sich selbst ein Holzkörbchen zunehmen und alpine Pflanzen und Kräuter sammeln zu wollen, so wie es die Dame mit Hut tut.


John MacWhirter - Spaziergang durch eine alpine Blumenwiese

Öl auf Leinwand, ca. 1892, 126 x 187,1 cm, Tate, London

Photo © Tate unter den Bedingungen der CC-BY-NC-ND 3.0 (Unported)

https://www.tate.org.uk/art/artworks/macwhirter-june-in-the-austrian-tyrol-n01571


Internet.png

Welcher Künstler bist du? 

Persönlichkeitstest

Alle Werke