Zeus

Kaum zu glauben, aber nur durch ein Los hat sich unter den drei Brüdern Poseidon, Hades und Zeus entschieden, wer welches der Reiche regieren darf. Poseidon wird Herrscher über das Meer, Hades über die Unterwelt und Zeus bekommt die Herrschaft über den Himmel zugesprochen. Wenn er wütend ist, merken die Menschen das am Wetter. Wenn Blitz und Donner herrschen, dann macht Zeus auf seinen Unmut aufmerksam. Daher wird er in der bildenden Kunst oft mit dem Donner in der Hand dargestellt. Mit dieser Losung hatte ZeusGlück, denn die Herrschaft im Himmel ist den anderen beiden vorangestellt. Somit wird Zeus zum mächtigsten der olympischen Götter und im Laufe der Zeit – durch seine notorische Untreue – auch buchstäblich zum Gottvater vieler anderer Götter und Halbgötter.

Zeus ist notorisch untreu und schreckt vor keinerlei Schandtat zurück, um sich den Objekten seiner Begierde zu nähern. So verwandelt er sich bspw. in einen Nebel, um die arme Priesterin Io einzuholen, die sich ihm freiwillig nicht hingeben wollte. Seine Liebesabenteuer sind in der bildenden Kunst sehr weit verbreitet und boten Gelegenheit, die schönen Verwandlungen in einem ästhetischen Bildprogramm zu verwirklichen. Ist es nicht viel aufregender die Vereinigung der schönen Leda mit einem Schwan zu zeigen, als schon wieder ein menschliches Liebespaar? Der erotische Gehalt kann dabei sehr explizit werden.

Jean Auguste Dominique Ingres - Zeus and Thetis
Öl auf Leinwand, 1811, 327 x 260 cm, Musée Granet, Aix-en-Provence

Wie erkenne ich diese Figur? 

Seine optische Darstellung als Göttervater ist leicht erkennbar: wir haben es mit einem älteren, aber dennoch starken und muskulösen Mann zu tun, der oft oberkörperfrei und frontal dargestellt ist. Diese Darstellung lehnt sich an berühmte Büsten der Antike an, wo viele Persönlichkeiten wie Platon und Aristoteles als bärtige Männer zu sehen sind. Dieses Darstellung vermittelt Klugheit und weise Herrschaft. Zeus erscheint oft majestätisch und als der ruhigste und souveränste der Götter. Auch die Christen entlehnten diese Merkmale, die für Weisheit und Bedacht stehen, und gaben ihrem Gottvater ähnliche Attribute.

Der Adler wird zum Attribut, da er einerseits als himmlisch und göttlich galt undandererseits eine direkte Verbindung zum Himmel hat, da er in diesen entschwinden kann. Dem Zeus war der Adler heilig. In einer Episode – der Ganymed-Entführung – verwandelt sich Zeus sogar in diesen. Der Adler wird mit der Zeit in vielen Kulturen zunehmend zum Machtsymbol.

Auch wird die Vorherrschaft Zeus manchmal durch ein Zepter unterstrichen, auch kann dieserauf einem Thron in einer wolkenreichen Umgebung dargestellt werden. Zudem kann auch der Aigis oder Agis mit dargestellt werden, der mächtige Schild, der auch symbolisiert, dass die Herrschaft sehr wohl verteidigt werden muss.

Attribute

Episoden mit dieser Gottheit

1 Der Raub der Europa
2 Die Entführung des Ganymed
3 Zeus und Io
4 Leda und der Schwan
5 Zeus und Danae
6 Zeus und Antiope
7 Diana und Kalliste

Besuche uns auf

     social media

  • Facebook
  • Instagram
  • Youtube

© 2020 the artinspector