8 Die Arche Noah

(Gen 6,9 - 8,12) Nach dem erste Mord an Abel verkommt die Menschheit immer mehr. 6 Generationen nach den Brüdern sieht Gott nur den Ausweg, eine große Sintflut auf die Menschen zu schicken, um diese allesamt dem Erdboden gleich zu machen. Nur Noah wird erwählt, eine Arche zu bauen und dort von jedem Tier 7 Paar einzulasen sowie seine eigenen drei Söhne und deren Frauen.
Laut der Bibel wurde Noah über 600 Jahre alt, daher stellen die meisten Künstler ihn mit weißem Bart und als Greis dar. Die Bibel gibt genaue Angaben über Maße und Anzahl der Kammern, die Künstler jedoch waren freier. Meist zeigt das Motiv eine geordenete Reihe von Tieren, die sich paarweise der Arche nähern. Diese ist in den meisten Fällen bereits fertig und steht noch auf Land oder auf einem See. Manchmal sieht man spottende Menschen dem gegenübergestellt.

Im linken, oberen Bildfeld sieht man, wie Vögel und Wolken zu einer dunklen Formationen verschmelzen. In der Öffnung im Dach können diese schließlich landen.

Anatomische Ungeremeitheiten haben sich auch in dieses Werk geschlichen. So ist das Elefantenpaar links kaum größer als die Wildkatzen vor ihnen. In dieser, als "naiv" bezeichneten Malerei, sind solche Nachlässigkeiten jedoch nicht zwangsläufig gewichtig.

Der dunkle Himmel kündigt schon die Sintflut an, die bald folgen wird. Mit diesem Mittel wurde zunehmend die Dramatik der Szene gesteigert.

Die Arche hier gleicht eher einem buchstäblichen "Hausboot". Der Künstler hat ein Wohnhaus mit kleinen Fenstern auf eine Holzvorrichtung gesetzt. Diese schwimmt bereits auf dem Wasser, es ist höchste Zeit!

Edward Hicks – Die Sintflut
Öl auf Leinwand, 1846, 66, 9 x 77,2 cm, Philadelphia Museum of arts

Besuche uns auf

     social media

  • Facebook
  • Instagram
  • Youtube

© 2020 the artinspector